Bildungschancen per Bogenstrich - Förderung der „Klassenstreicher“ an der GGS Hauptstraße in Porz-Zentrum

15 Zugriffe

Von Musik berührt zu werden ist ein besonderes Erlebnis. Musik verbindet, Musik kennt keine Grenzen und bedarf keiner großen Worte, die vielleicht auch noch nicht vorhanden sind, deshalb ist sie hervorragend geeignet, in die Kinderherzen einzudringen und auch in scheuen oder traumatisierten Kindern wieder Vertrauen zu erzeugen, verwundete Seelen zu heilen und die Einsamkeit zu durchbrechen. Ca. 110 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Grundschulklassen kommen jedes Jahr in den Genuss, ein Instrument zu lernen. In der ersten Hälfte des 3. Schuljahres steht das gemeinsame Singen, Ausprobieren von Klängen und die Wahrnehmung des eigenen Körpers im Zusammenspiel mit dem Instrument im Vordergrund. Danach sucht sich jedes Kind ein Streichinstrument (Geige, Bratsche, Violoncello oder Kontrabass) aus. Es zupft, streicht und reibt die Saiten des Instrumentes, klopft auf sein Holz, lauscht seinem Klang und erlebt Musik. Gemeinsam üben die Kinder die Techniken, verschiedene Rhythmen und spielen die ersten kleinen Musikstücke. Das Klassenstreicherprojekt ermöglicht allen Kindern einer Grundschule, unabhängig von Einkommen und Bildungsschicht der Eltern, einen ganzheitlichen Zugang zu Musik. Seit mehreren Jahren unterstützt der BVPM mit viel Geld auch von externen Sponsoren diese sinnvolle Ausbildung. Heute sind wir erneut in den Genuss gekommen, mit anzuhören, was die kleinen Künstler gelernt haben. Wir überreichten unseren Geldsack mit € 300, der alle erfreut und für viel Applaus gesorgt hat.